Gebäudethermografie

Mithilfe der Gebäudethermografie wird sichtbar, was mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen ist – alle Schwachstellen im Wärmeschutz eines Gebäudes. Fensterstürze, Kellersockel und Rolladenkästen werden durch die Infrarot-Gebäudethermografie sichtbar.

Doch nicht nur Schwachstellen, sondern auch Ungeahntes kann bei einer thermografischen Aufnahme zum Vorschein kommen, z. B. ein überputztes Fachwerk. Hilfreich ist diese Infrarot-Aufnahme auch um zerstörungsfrei zum Beispiel Leckageortung bei Fußbodenheizung durchzuführen. Eine thermografische Untersuchung lohnt sich –  und wird mit bis zu 100,- € vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert. Lassen Sie sich von uns ausführlich zur Gebäudethermografie Messung beraten.

Unschlagbares Doppel

Gebäudethermografie und Blower Door-Messung
Durch Kombination beider Messverfahren analysieren wir Wärmebrücken, fehlerhafte Dämmung und Undichtigkeiten in der Gebäudehülle schnell und zuverlässig. Eine Gebäudethermografie-Untersuchung lohnt sich! Denn so bleibt keine Schwachstelle unentdeckt. Sie erhalten im Rahmen der Energieberatung und Qualitätssicherung detaillierte Ergebnisse für eine professionelle und umfassende Diagnose der Baukonstruktion.

thermographie_haus_01