Förderfähig: Ihre Investition in die Zukunft

Energieeffiziente Modernisierungsmaßnahmen werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert. Um die bestehenden Fördermöglichkeiten zu nutzen, benötigen Sie die Beurteilung durch einen unabhängigen Sachverständigen.

Klode Energie-Impuls:

     

  • Unser Ingenieur- und Sachverständigenbüro bietet Ihnen die
    KfW – Nachweise, die Sie für Ihre Antragsstellung brauchen
  •  

Bitte beachten Sie:
 

  • Die Anträge müssen VOR Beginn der Maßnahmen gestellt sein.
  •  

Folgende Einzelmaßnahmen können gefördert werden:

 

  • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Geschossdecken
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage
  • Erneuerung der Heizungsanlage
  • Optimierung der Wärmeverteilung bei bestehenden Heizungsanlagen.
  •  

 

Für eine Förderung benötigen Sie:

 

  • Planungsunterlagen mit Bemaßungen
  • Detaillierte Baubeschreibung, z.B. Wandaufbau, Dachfenster, Fenster, Türen
  • Beschreibung der Haustechnik, z.B. Heizungsanlage, Warmwasserbereitung.

 

Warum ist ein Energieberater erforderlich?

Die KfW erläutert es so:

„Der Energieberater plant mit Ihnen die Sanierungsmaßnahme und bestätigt die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen gegenüber der KfW. Das bedeutet: ohne Energieberater kein Zuschussantrag!

Jedes Haus ist individuell, weshalb vor jeder energetischen Modernisierung eine fachmännische Planung empfehlenswert ist. Deshalb sollten Sie bereits vor Beantragung Ihres KfW-Förderprogramms im Bereich „Energieeffizient Sanieren“ einen qualifizierten Sachverständigen für Energieeffizienz (Energieberater) einbeziehen. Dieser berät Sie rund um die erforderlichen Baumaßnahmen und bestätigt Ihnen die Eignung der geplanten Maßnahmen. Diese Bestätigung ist Voraussetzung für die Beantragung der KfW-Förderung. Damit wird sichergestellt, dass das gewünschte Energieniveau erreicht wird und keine Bauschäden entstehen.“